Einträge von Tobias Marquardt

ZRE ab 02.09. mit Bushaltestelle „Widerhall“ direkt erreichbar

Mit dem überarbeiteten Busfahrplan ab Donnerstag, den 02.09.21, ist das Zentrum für Rehabilitation und Eingleiderung direkt mit „eigener“ Bushaltestelle an die Linie 14 und 15 des Stadtbusverkehrs in Osnabrück angeschlossen. Somit ist unsere Zentrale mit dem Wohnheim Hügelhaus (Bereich Hesselkamp 4), dem Rehazentrum am Hesselkamp (RPK) sowie unserer Sozialen Assistenz mit eigenem Einstieg/Aussteig direkt vor der Tür mit dem Hauptbahnhof und dem Neumarkt verbunden.

Aktuelle Coronauflagen

Seit kurzer Zeit liegt der Inzidenzwert im Stadtgebiet Osnabrück wieder über 10. Damit ist gemäß der Hygieneauflagen wieder ein negativer Schnelltest für Besucherinnen und Besucher im Wohnheim Hügelhaus (im Wohnbereich) notwendig. Vollgeimpfte Besucher*inner und Genesene benötigen keinen tagesaktuellen Testnachweis. Darüber hinaus besteht nach wie vor medizinische Maskenpflicht (OP-Masken) in den gesamten Bereichen des ZRE Osnabrück in geschlossenen Räumen. Nicht geimpfte Personen müssen in den Räumlichkeiten FFP2-Masken tragen. Wir bitten alle Besucher/innen eindringlich darum, dass sie sich vor dem Besuch beim zuständigen Personal anmelden, da wir ebenfalls verpflichtet sind, Kontaktlisten zu führen.

Baubeginn: Neues Reha-Zentrum an der Knollstraße

Die Kooperation des Zentrums für Rehabilitation und Eingliederung Osnabrück (ZRE) mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück (HHO) ermöglicht den Neubau des Rehabilitationszentrums für psychisch kranke Menschen. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 vorgesehen.

Osnabrücker Verein erhält Photovoltaik

Der Osnabrücker Verein zur Hilfe für seelisch behinderte Menschen erhält durch die „Klimacent-Aktion“ der Stadtwerke Osnabrück eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Vereinssitz in der Knollstraße 167.

Weitere Einschränkungen durch das „Kontaktverbot“

Durch die Erlasse des Landes Niedersachsen sowie die Allgemeinverfügungen der Stadt Osnabrück wird das Leben unserer Bewohner/innen und Rehabilitanden überaus auf den Kopf gestellt. Neben dem Betretungs- und Besuchsverbot werden die Bewohner/innen des Wohnheim Hügelhaus darauf hingewiesen, auch die Einrichtung oder das Außengelände nicht mehr zu verlassen. Unser Team versucht sher kreativ und fürsorglich (bei dem nötigen Abstand und Hygienevorkehrungen), diese Einschnitte so erträglich wie möglich zu machen und die Bewohnerinnen und Bewohner zu unterstützen, die Coronakrise zu überstehen. Auch im Rehazentrum am Hesselkamp sind inzwischen die Angebote so umsrukturiert worden, dass durch Einzelhilfen, Einzelgespräche und tagestrukturierende Kleingruppenangebote mit Abstand- und Hygieneregeln die Rehabiltation fortzuführen.

Besuchsverbot für Wohnheim und Reha

Auf Grund der aktuellen Infektionsabwehr im Zuge des Coronavirus auf Grundlage der Infektionsschutzrechtliche Allgemeinverfügung der Stadt Osnabrück müssen wir zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der stationären Rehabilitanden bis auf Weiteres ein Besuchsverbot für die Wohnbereiche aussprechen. Für bereits terminierte Infogespräche nehmen Sie bitte Kontakt für den Ablauf der Gespräche zum jeweiligen Ansprechpartner oder jeweiligen Ansprechpartnerin auf.